x

ISLA

Für uns war klar, als wir einen zweiten Hund wollten, dass wir einen aus einem schweizer Tierheim adoptieren wollen. Nach ausgiebiger Suche hatten wir in einem schweizer Tierheim einen Hund gefunden jedoch nach einem kurzen Telefonat mit dem Tierheim stellte sich heraus, dass sie uns nicht einmal die Möglichkeit geben wollten mit unserem Malinoisrüden vorbei zu kommen um zu sehen, ob es zwischen den beiden passen würde. Die Suche ging weiter und jetzt waren wir auch bereit aus dem Ausland ein Hund bei uns aufzunehmen. Wir wollten jedoch nicht auf der erst besten Seiten einen aussuchen.

Durch Zufall kamen wir auf die Melampo Homepage. Da es Schweizer waren, die das Tierheim führten, war es uns auf Anhieb sympathisch. Eine Hündin namens Delta hatte es uns sehr angetan da es sich um einen Schäferhund-Mischling handelte. Wir riefen sofort bei Moni an. Leider stellte sich heraus, das kurz vorher jemand anderes für sie angerufen hatet und sie wenn dort alles stimmt dort hin ziehen durfte. Die Enttäuschung war gross, aber Moni meinte, dass ein anderer Hund der noch nicht auf der Homepage war und Delta ähnlich war sich vielleicht für uns eignet. Sie mailte uns die Bilder von Isla einem Holländischen Schäferhund- Mischling. Sie sah toll aus jedoch sah es auf den Bildern aus, dass sie etwas mit den Hüften hat. Ich rief Moni wieder an und äußerte meine Bedenken und dass wir nicht einen kranken Hund zu einem Malinois nehmen könnten. Moni war rasch damit einverstanden, dass bei Isla ein Hüftröntgen gemacht wird. Es stellte sich heraus, dass alles in Ordnung war bei Isla. Wir füllten also mit Freuden alle Daten von uns aus damit möglichst rasch jemand vorbei kam und eine Vorkontrolle bei uns macht. Bei der Vorkontrolle war alles in Ordnung wir stellten Fragen und wurden über die Mittelmeerkrankheiten informiert.

Isla sollte am 6. November 2015 bei uns einziehen. Sie kam am Flughafen Zürich an. Vor Ort war noch eine andere Familie die einen Melampo-Hund adoptiert hatten. Ebenfalls war eine Betreuerin für uns vor Ort, die mit uns die Hunde entgegen nahm und uns half nicht die Nerven zu verlieren vor lauter Vorfreude. Isla kam aus der Transportbox und es war Liebe auf den ersten Blick. Da sie Durchfall hatte, wollten wir schnell nach Hause, weil es doch ein riesen Stress war für sie. Die Autofahrt verlief ruhig und wir mussten auch nie anhalten. Zu Hause stellten wir sie Caro dem Malinois gleich in die Wohnung. Isla fing gleich an zu spielen gehörte schon dazu. In der Nacht war sie in einer Box da wir nicht wussten, ob sie stubenrein war. Sie musste mehrmals in der Nacht raus und hatte immer Durchfall. Wir hatten Verständnis, da sie gerade an einem neuen Ort war und auch sonst alles neu war. Am nächsten Tag der erste Spaziergang. Wir legten ihr eine Schleppleine an und sie spielte ausgiebig mit Caro auf dem Feld. Sie ist eine wahnsinnig tolle Hündin hat mit Katzen kein Problem ist sozial zu Hunden und liebt Kuscheln. Leider war der Durchfall nicht einfach nur Durchfall sondern Giardien, die sie mitgebracht hatte. Dies war aber schnell behoben durch Medikamente. Den Tierarzt liebt Isla ebenfalls und sie geht gerne hin.

Isla braucht eine sehr konsequente Führung und muss ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Sie testet diese auch immer wieder gerne aus. Auch ist sie sehr lehrnfreudig und möchte beschäftigt werden. Wir sind glücklich diesen Weg gegangen zu sein und würden sofort wieder einen Melampo-Hund adoptieren. Auch ist man nicht allein und kann jederzeit anrufen wenn Fragen auftauchen oder sonst etwas ist. Isla besucht eine Hundeschule und hat schon viel gelernt.

Sandra Klossner und Daniela Schöni